www.kultbote.de
Horror

Stephen King/Richard Chizmar, Gwendys WunschkastenStephen King/
Richard Chizmar,
Gwendys Wunschkasten

Was soll man sagen? Ein Stephen King eben – gut, besser, King!

Wiedersehen mit Castle Rock: Die kleine Stadt Castle Rock in Maine hat die seltsamsten Vorkommnisse und ungewöhnlichsten Besucher erlebt. Warum sollte es der 12-jährigen Gwendy anders ergehen? Eines Tages tritt ein schwarz gekleideter Unbekannter an sie heran und macht ihr ein Geschenk: einen Kasten mit lauter Schaltern und Hebeln. Wozu er dient? Gwendy probiert es aus, und ihr Leben verändert sich von Grund auf.

Stephen King/Richard Chizmar, Gwendys Wunschkasten, Heyne (www.randomhouse.de),
ISBN 978-3-453-43925-2, 10 Euro.

 

Thomas Olde Heuvelt, HexThomas Olde Heuvelt, Hex

Echt gruselig! Unvorhersehbar, spannend, nervenaufreibend!

Black Spring ist ein beschauliches Städtchen im idyllischen Hudson Valley. Hier gibt es Wälder, hier gibt es Natur - und hier gibt es Katherine, eine dreihundert Jahre alte Hexe, die den Bewohnern von Black Spring gelegentlich einen kleinen Schrecken einjagt.

Dass niemand je von Katherine erfahren darf, das ist dem Stadtrat von Black Spring schon lange klar, deshalb gelten hier strenge Regeln: kein Internet, kein Besuch von außerhalb oder Katherines Fluch wird sie alle treffen.

Als die Teenager des Ortes jedoch eines Tages genug von den ständigen Einschränkungen haben und ein Video der Hexe posten, bricht in Black Spring im wahrsten Sinne des Wortes die Hölle los ...

Thomas Olde Heuvelt, Hex, Heyne (www.randomhouse.de), ISBN 978-3-453-31906-6, 12,99 Euro.

 

TimmyQuinn_Cover_72-221x350Kealan Patrick Burke,
Timmy Quinn, Band 1

Horror vom Feinsten – originell, eindringlich, spannend. Die Timmy Quinn Reihe besteht in der US Version aus fünf Bänden. Bei Voodoo Press erscheinen drei Bücher, in denen Teil 1
und 2, Teil 3 und 4, und Teil 5 als eigenes Buch erscheinen. Band 1: Der Schildkrötenjunge, Die Häute.

Der Schildkrötenjunge: 1979, Delaware, Ohio, Sommerferien. Timmy Quinn und sein bester Freund Pete Marshall treffen am Myers-Teich auf einen seltsamen Jungen namens Darryl. Als sie ihren Eltern von dieser Begegnung erzählen, treten sie damit etwas in Gang, das seinen Ursprung in einer schrecklichen, bösartigen und brutalen Vergangenheit hat – und das Timmy Quinns Leben fort an verändern wird. Diese Novelle gewann 2004 den Bram Stoker AWard als beste Novelle des Jahres!
Die Häute: Sieben Jahre sind seit den Ereignissen am Myers-Teich vergangen. Timmy Quinn ist auf der Suche nach einem Ort des Friedens, und das führt ihn zu seiner trauernden Großmutter in eine kleine Hafenstadt an der Südküste Irlands. Doch schnell verwandelt sich der Hafen in einen Käfig, in dessen Grundfesten sich die Toten in einer alten zerfallenden Fabrik versammeln. Um sein Leben und das derer, die er liebt, zu beschützen, muss Timmy Quinn einen Schritt hinter den Vorhang treten, in das Reich der Toten, um dort noch etwas viel grauenhafteres zu entdecken – eine riesige Gruppe, bekannt als »Die Häute«.
Kealan Patrick Burke, Timmy Quinn, Band 1, Voodoo Press (www.voodoo-press.com), Taschenbuch, 280 Seiten, ISBN 978-3-902802-73-6, 12,95 Euro.

 

Dean Koontz, Schwarze FlutenDean Koontz, Schwarze Fluten

Odd Thomas ist zurück! Und zieht einen in seinen Bann. Faszinierend!
Eigentlich ist Odd Thomas ein bescheidener, sympathischer Schnellimbisskoch. Doch er hat besondere Fähigkeiten: Er kann die Geister der Toten sehen. Diesmal ist es eine ermordete Frau, die seine Hilfe sucht. Er soll ihren kleinen Sohn retten – vor dem eigenen Vater. Schon bald merkt Odd, dass noch viel mehr Menschenleben auf dem Spiel stehen. Gemeinsam mit seiner hochschwangeren Begleiterin Annamaria gelangt Odd Thomas auf den Landsitz eines mächtigen Filmproduzenten. Da Odd geradezu körperlich angezogen wird von dunklen Geheimnissen und unmenschlicher Gewalt, überrascht ihn eine unheilvolle Geistererscheinung dort nicht: Eine ermordete Frau erscheint ihm und fleht ihn an, ihr Kind zu retten, das in tödlicher Gefahr schwebt. Also durchstreift Odd das Anwesen, findet aber zunächst statt eines Kindes nur weitere Schrecken: ein Mausoleum voller ermordeter Frauen, am helllichten Tag einbrechende Nacht und dunkle, menschenähnliche Kreaturen, die gnadenlos Jagd auf ihn machen. Offensichtlich hat sich der Hausherr mit bösen Kräften verbunden. Aber zu welchem Zweck? Als Odd Thomas seinen Schützling endlich findet, erkennt er, dass nicht nur Timothys und sein Leben in Gefahr ist. Sondern das unendlich vieler Menschen.
Dean Koontz, Schwarze Fluten, Heyne (www.randomhouse.de), gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 400 Seiten, ISBN 978-3-453-26795-4, 19,99 Euro.

 

innswitch_horrorEdward Lee, Innswich Horror

Spannende Geschichte aus dem Lovecraft-Universum – galaktischer Horror garantiert!
Im Juli 1939 nimmt der Antiquitätensammler und von H.P. Lovecraft faszinierte Foster Morley an einer Busreise durch die Wildnis des nördlichen Massachusetts teil. Er möchte die Orte besuchen, an denen sich Lovecraft aufgehalten hat, und sehen, was dieser erblicken durfte, um den einflussreichsten Horrorautoren der Geschichte besser verstehen zu können. Als er in die seltsame abgelegene Hafenpräfektur Innswich Point gelangt – die auf keiner Karte zu finden ist –, geht er anfänglich davon aus, dass deren Namen reiner Zufall ist … nur um im Verlauf der nächsten vierundzwanzig Stunden festzustellen, dass er sich in dieser Hinsicht drastisch getäuscht hat. Immer tiefer und tiefer dringt Morley in die dunklen Geheimnisse der merkwürdigen Stadt vor. Spielt ihm seine Fantasie einen Streich, oder gibt es wirklich derart viele Übereinstimmungen zwischen diesem entlegenen kleinen Fischerdorf und der erfundenen Stadt aus Lovecrafts Meisterwerk „Schatten über Innsmouth“? Hat Lovecraft diesen Ort vor seinem Tod im Jahre 1937 vielleicht tatsächlich besucht?
Schon bald muss Morley feststellen, dass er beobachtet wird, doch sein Verfolger ist genau der Mann, nach dem er sucht: ein einheimischer Zuhälter und Heroinsüchtiger, der angeblich das unaussprechlichste Geheimnis der Stadt kennt. Weiß er vielleicht auch, welches Mysterium bewirkt hat, dass ungewöhnlich viele Frauen der Stadt gleichzeitig schwanger sind? Morley wird von unnatürlichen Dingen heimgesucht, und als dieser „malerische“ Zufluchtsort in ein Chaos aus Andersartigkeit, Perversion und dem lauernden, ungezügelten Bösen stürzt, trifft er endlich die Frau, die im Verborgenen Lovecrafts Kind zur Welt gebracht hat, nur um noch tiefer in einem unterirdischen Sumpf und einer Nacht voller verkörperter Schrecken zu versinken. Denn das schlimmste Geheimnis von allen, das unter den vermodernden Landungsstegen und hinter den verwitterten Fassaden des heruntergekommenen Dörfchens Innswich Point lauert, wurde noch lange nicht enthüllt ...
Edward Lee, Innswich Horror, Voodoo Press (www.voodoo-press.com), Taschenbuch,
200 Seiten, ISBN 978-3-902802-14-9, 12,95 Euro.

 

StrieberWhitley Strieber,
Die Heimsuchung

Striebers Hommage an H. P. Lovecraft ist wahrhaft erschreckend – und unheimlich spannend!
Die Einwohner von Oscola hatten nie über den Hügel nachgedacht. »Der Hügel« war ein Ort, wie es ihn in so vielen Vororten der USA gibt – Familien gingen dort hin zum Picknick, Liebespaare zum Rendezvous, und im Winter sausten die Kinder mit ihren Schlitten die Hänge hinab. Doch jetzt ist das anders. Im Inneren des Hügels schreit etwas. Etwas, das nicht auf unserer Welt geboren wurde. Es schreit vor Hunger …
Whitley Strieber, Die Heimsuchung, Festa Verlag
(www.festa-verlag.de), 384 Seiten,
ISBN 978-3-86552-143-9, 26,80 Euro.

 

BrutdesTeufelsStephen Leather, Brut des Teufels

Teufel auch – hardboiled und verflucht spannend!
Jack Nightingale muss eine Seele retten – die seiner eigenen Schwester. Doch er hat sie seit dem Tag ihrer Geburt nicht mehr gesehen, und jeder, mit dem Jack über seine Schwester spricht, stirbt eines qualvollen Todes. Jack wird klar, dass jemand – oder etwas – entschlossen ist, sich ihm in den Weg zu stellen. Also muss er alles aufbieten, was er einst als Verhandlungsführer bei der Polizei gelernt hat. Doch jede Verhandlung mit den Mächten der Dunkelheit hat ihren Preis. Und Jack muss sich fragen: Ist es jede Seele wert, dass man sie rettet?
Stephen Leather, Brut des Teufels, Blanvalet Verlag
(www.randomhouse.de), Taschenbuch, Broschur, 480 Seiten, ISBN 978-3-442-37813-5, 9,99 Euro.

 

Claudia Kern, Sissi, die VampirjaegerinClaudia Kerns Horror-Adaption der royalen Romanze aus der K&K-Monarchie
Sissi, die Vampirjägerin - oder: Scheusalsjahre einer Kaiserin!

Die Berliner Autorin Claudia Kern hat mit ihrem Roman Sissi, die Vampirjägerin – Scheusalsjahre einer Kaiserin eine literarisch-historische Horror-Persiflage geschaffen, die beim Lesen unglaublich Spaß macht und das verträumt schwülstige Bild, das die Sissi-Verfilmungen von der Monarchin kreiert haben, in eine herrliche Schräglage bringt, indem sie genau den dort angeschlagenen Ton aufnimmt und mit
viel Witz horrorisiert.

Historisch ist Claudia Kerns Roman Sissi, die Vampirjägerin – Scheusalsjahre einer Kaiserin vielleicht nicht so ganz exakt - dennoch gefällt die Idee dahinter, denn einige der Geschehnisse der K&K-Monarchie könnte man aus heutiger Sicht schon als reichlich dämonisch betrachten ... „Ich habe großen Spaß bei der Vorstellung, dass die gesamte Geschichte Europas gelogen ist und dass hinter der Welt, die wir kennen, eine andere, übernatürliche existiert, die wirklich unsere Geschicke leitet.“, erklärt die Autorin zum Plot.
Wien, Mitte des 19. Jahrhunderts – Kaiser Franz Joseph I. regiert Österreich und ganz Europa. Was nur Eingeweihte wissen: Große Teile des herrschenden Adels sind Vampire. Uralte Clans, die strickt auf die Erhaltung der tradierten Machtverhältnisse achten und ihre Treue dem mächtigen Ober-Vampir geschworen haben, dem Kaiser selbst! Nur eine kleine Gruppe von Widerständlern, zu denen auch Herzog Max Joseph von Bayern gehört, der seine beiden Töchter zu tödlichen Vampir-Jägerinnen ausbildet, arbeitet im Geheimen daran, dem Treiben der blaublütigen Blutsauger ein Ende zu setzen. Als sich bei der jungen Jägerin Elisabeth, genannt Sissi, eine Romanze anbahnt, die bis ins Königshaus reicht, scheint die Chance gekommen, einen Pflock mitten ins Herz der Monarchie zu stoßen …
Bei ihrer Horror-Version des Kaiserinnen-Mythos ließ sich Claudia Kern von den beliebten
Sissi-Filmen inspirieren: „Ich habe mich ein bisschen daran orientiert, was den Tonfall und die Darstellung der Figuren angeht, weil wir hier ja eine satirische Umarbeitung des historischen Stoffs haben. Den haben zwar auch die Filme schon sehr frei interpretiert, sie prägen aber das Bild, das die Öffentlichkeit von der Kaiserin hat. Deswegen ist es gewollt, dass der Roman an die Filmfiguren erinnert, ohne sie zu kopieren, um eine möglichst große parodistische Diskrepanz herzustellen, wenn die Erzählung ins Horror-Genre kippt.“, sagt die Autorin und erläutert weiter: „Wenn sich zum Beispiel Sissi und Franz zum ersten Mal begegnen und im Wald im Dunkeln spazieren gehen, drängt sich die Horrorfizierung der Szene förmlich auf. Das Süßholzraspeln zwischen den beiden bekommt auf einmal eine ganz düstere Note, wenn man weiß, dass Sissi in diesem Moment von Vampiren umgeben ist.“ Dass der Roman auch funktioniert, wenn man noch nie etwas von Sissi gehört oder niemals einen der Filme gesehen hat (was irgendwie schwer vorstellbar ist), dafür sorgt die Erfahrung der Autorin, die seit Jahren als Übersetzerin im Fantasy-, SciFi-, Horror- und Games-Genre tätig ist und schon mehrere erfolgreiche Romane, unter anderem Anno 1701 für den Panini Verlag,
geschrieben hat.
Eine persönliche Kostprobe ihres Könnens gibt Claudia Kern übrigens auf der Leipziger Buchmesse, wo der Panini Verlag den Roman präsentiert und die Autorin gleich zum Messeauftakt eine Lesung abhält (17. März 16 – 16:30 Uhr, Fantasy-Leseinsel, Halle 2, Stand G303/H308), mit anschließender Signierstunde am Panini-Stand (Halle 2, Stand G 302).
Sissi, die Vampirjägerin – Scheusalsjahre einer Kaiserin, Panini (www.paninicomics.de),
320 Seiten, ISBN 978-3-8332-2254-2), 12,95 Euro.

 

John Saul, Das TeufelslabyrinthJohn Saul, Das Teufelslabyrinth

Der Großmeister weiß, wie man die Fäden zieht ... und den Leser direkt ins Labyrinth des wohligen Grauens führt. Schaurig schön!
Es führt direkt in die Hölle ... Im vierten Jahrhundert fand man es in den Katakomben Roms. Es findet sich auf einer spanischen Schriftrolle des sechzehnten Jahrhunderts. Jetzt wurde es unter einer alten Klosterschule in Boston entdeckt – für jene, die im Labyrinth des Teufels gefangen sind, ist die Hölle der einzige Ausweg. John Saul, 1942 in Pasadena geboren, studierte Theaterwissenschaften und Anthropologie und begann seine Schriftstellerlaufbahn mit Krimis, für die er jedoch keine Verleger fand. Daraufhin wechselte er das Genre und schon sein erster Horrorroman, der 1977 erschien, wurde sofort ein großer Erfolg. Inzwischen zählt John Saul zu den wichtigsten zeitgenössischen Vertretern der Horrorliteratur, dessen Werke über 50 Millionen Mal verkauft und in 25 Sprachen übersetzt wurden. Er lebt in Seattle und auf Hawaii.
John Saul, Das Teufelslabyrinth, Heyne Taschenbuch (www.randomhouse.de), 464 Seiten, ISBN 978-3-453-43513-1, 8,99 Euro.

 

Der Cuthulhu-Mythos 1917-1975H.P. Lovecrafts
Bibliothek des Schreckens,
Der Cuthulhu-Mythos 1917-1975


Gelesen von Dominik Schönleben
Großmeister des Horrors vereint in einem Buch – der durch Lovecraft kreierte Cthulhu-Mythos inspirierte viele Autoren zu Kurzgeschichten in seinem Universum des Schreckens. Eine Welt, in der man zwangsläufig den Verstand verlieren muss. So wie die Protagonisten der Geschichten unweigerlich in eine Suche nach der Wahrheit über Cthulhu hinein geraten und sich immer tiefer in dessen Fesseln verstricken. Einmal von den wahren Schrecken der Welt berührt, führt kein Weg mehr für sie zurück und wir folgen ihnen auf ihrem Weg zum Wahnsinn. Lovecrafts Welt des Horrors wirkt gleichzeitig verstörend und magisch anziehend auf uns - ein Schicksal, das wir mit den Protagonisten der Geschichten teilen.
Diese zweibändige Sammlung vereint in chronologischer Reihenfolge Erzählungen von Howard Phillips Lovecraft und anderen Meistern des Schreckens zum unsterblichen Mythos um den Großen Alten Cthulhu und seine dämonische Brut, die einst aus den Tiefen des Alls in unsere Welt drang, um sie zu beherrschen.

Inhalt:
1917 – H. P. Lovecraft: Dagon
1928 – H. P. Lovecraft: Der Ruf des Cthulhu
1929 – Frank Belknap Long: Die Hunde von Tindalos
1931 – Robert E. Howard: Der schwarze Stein
1933 – August Derleth: Der Windläufer
1933 – Clark Ashton Smith: Ubbo-Sathla
1935 – Robert Bloch: Das Grauen von den Sternen
1937 – Henry Kuttner: Der Schrecken von Salem
1950 – D. R. Smith: Warum Abdul Al Hazred dem Wahnsinn verfiel
1962 – Ramsey Campbell: Die Kirche in der High Street
1963 – J. G. Warner: Der Titan in der Gruft
1974 – David C. Smith: Das Siegel des Kutullu
1975 – Brian Lumley: Herr des Windes

H.P. Lovecrafts Bibliothek des Schreckens, Der Cuthulhu-Mythos 1917-1975, Festa Verlag (www.festa-verlag.de), gebunden mit Schutzumschlag und Leseband, 272 Seiten,
ISBN 978-3-935822-51-0, 26 Euro.

Weiter empfehlenswert vom selben Verlag:
“H.P. Lovecrafts Bibliothek des Schreckens,
Der Cuthulhu-Mythos 1976-2002“

 

Darlah_2Johan Harstad, Darlah

Unheimlicher Weltraumthriller mit Kultcharakter.
Tausende Jugendliche aus aller Welt bewerben sich bei der NASA. Beim ersten bemannten Flug zum Mond seit 1976 sollen drei ganz normale Jugendliche die Berufsastronauten begleiten - ein Marketinggag, um Sponsoren anzulocken. Mia aus Norwegen ist eine der Auserwählten. Zusammen mit Midori aus Tokio und Antoine aus Paris fliegt sie zur Mondbasis Darlah 2, nicht ahnend, was sie dort erwartet. Der Einzige auf der Erde, der weiß, dass diese Expedition das Ende von allem sein kann, ist ein ehemaliger Angehöriger der US-Army - ein an Alzheimer erkrankter alter Mann, dem niemand Glauben schenkt ... Ausgezeichnet mit dem Brage-Preis, dem renommiertesten norwegischen Literaturpreis.

Johan Harstad, Darlah, dtv (www.dtv.de), 416 Seiten,
ISBN 978-3-423-24777-1, 14,90 Euro.

Weiter empfehlenswert vom selben Verlag:
“F.G. Cottam, Im Haus des Bösen“

 

SchattenGrBrian Moreland, Schattenkrieger

Unglaublich ... spannend. Die geheime Geschichte des
2. Weltkriegs – es hätte alles noch ganz anders kommen können. Kann man kaum aus der Hand legen.
Grandioser Überraschungserfolg in den USA. Packende Mischung aus rasantem Kriegsthriller und übernatürlichem Grauen. Authentischer, hervorragend recherchierter Hintergrund: Jack Chambers, Veteran aus dem 2. WK, bewahrt seit sechzig Jahren ein dunkles Geheimnis. Tief unter deutscher Erde verborgen liegt ein Nazi-Relikt, so bizarr und gefährlich, dass Chambers schwor, das Geheimnis mit ins Grab zu nehmen. Eine albtraumhafte Vision jedoch überzeugt ihn davon, dass das Relikt geboren werden muss. Er wendet sich mit einem düsteren Geständnis an seinen einzigen Vertrauten bei der Army. »Dies ist eine bislang unerzählte Geschichte, der wahre Grund für das Verschwinden meines gesamten Zugs im Oktober 1944.«
Brian Moreland, Schattenkrieger, Otherworld (www.otherworld-verlag.com),
464 Seiten, ISBN 978-3-8000-9517-9, 19,95 Euro.

Weiter empfehlenswert vom selben Verlag:
“Stephan R. Bellem, Bluttrinker“

 

klingeJoe R. Lansdale,
Der Gott der Klinge

Ein Klassiker, neu aufgelegt und die Freude bzw. das Grauen ist groß! Der Klassiker ist Nightrunner, dazu gibt es sechs weitere Stories aus dem Nightrunner-Universum: ein Fest für alle Sinne und vor allem für die Nerven, die flattern, bis man fiebrig alle Stories reingezogen hat!
Ein schwarzer Chevy rollt durch die Nacht und hinterlässt eine Spur des Grauens. Wer immer den Nightrunners begegnet, muss mit dem Schlimmsten rechnen. Ihr Ziel ist ein einsames Ferienhaus, in dem Becky und ihr Mann über ein traumatisches Ereignis hinwegzukommen versuchen. Doch das Schlimmste steht ihnen noch bevor. Als Krimiautor ist der Texaner Joe R. Lansdale, geboren 1951 berühmt geworden mit der Serie um Hap Collins, einen weißen, heterosexuellen Kriegsdienstverweigerer, und Leonard Pine, einen schwarzen, schwulen Vietnam-Veteranen. Außer Krimis schreibt Lansdale Horror, Science Fiction, Western und Fantasy, sowohl Romane als auch Shortstories und Comictexte. Neben diversen Auszeichnungen für seine Fantasy- und Horrorromane erhielt er 2000 den Edgar der American Crime Writers Association für den besten Kriminalroman des Jahres.
Joe R. Lansdale, Der Gott der Klinge, Heyne Hardcore (www.randomhouse.de), Taschenbuch, 400 Seiten, ISBN 978-3-453-67557-5, 8,95 Euro.

 

BarkerClive Barker, Gewebte Welt

Barkers wunderbarer Roman über die Macht der Phantasie endlich in einer überarbeiteten Neuauflage. Man versinkt darin wie in einen wunderbaren Perserteppich aus
1001 Nacht, erlebt Abenteuer, und wenn man dann hochblickt (aus dem Buch oder von dem Teppich), kneift man sich unwillkürlich: Was ist wirklich? Unheimlich fesselnd.
Cal Mooney ahnt nicht, was ihn erwartet, als er einer Taube zu einem halb verfallenen Haus folgt, das gerade geräumt wird. Ein kunstvoller Teppich hat es Cal angetan, und darin verborgen ist eine ganze Welt der Magie und Zauberei, deren Bewohner sich und ihr magisches Land einst selbst "eingewoben" hatten, um der Verfolgung durch das Böse zu entrinnen. Doch das Böse ist wieder auf der Suche nach ihnen, und ehe Cal sich versieht, wird er hineingezogen in einen titanischen Kampf zwischen den Mächten des Lichts und der
Finsternis. Barkers Roman, eine grandiose, metaphysische Allegorie auf das verschwinden der Magie durch die industrielle Revolution, zählt zu den Meilensteinen der modernen Horror- wie Fantasy-Literatur.
Clive Barker, Gewebte Welt, Phantasia Paperback (www.edition-phantasia.de), 688 Seiten, ISBN 978-3-937897-32-5, 22,90 Euro.

 

Kat Richardson, GreywalkerKat Richardson, Greywalker

Mitten in der Nacht entdecke ich, dass ich auf leisen Sohlen durch meine Wohnung schleiche, wenn ich mir was zu trinken hole, und draußen bzw. vor meiner Balkontür – wo kommt denn der Nebel mitten im Sommer her? Unheimlich spannend!
Unwiderstehlich düster – die neue Mystery-Serie aus den USA. Harper Blaine ist tot – zumindest zwei Minuten lang. Als die junge Ermittlerin wieder zu sich kommt, fühlt sie sich … anders. Sie beginnt, seltsame Dinge zu sehen. Ist sie verrückt? Bald stellt sich heraus, dass Harper seit ihrem Unfall ein Greywalker ist, ein Geschöpf, das in das Schattenreich der Hexen, Vampire und Geister eindringen kann ...
Kat Richardson, Greywalker, Heyne Taschenbuch
(www.randomhouse.de), 512 Seiten,
ISBN 978-3-453-43310-6, 8,95 Euro.

 

Mike Mignola und Christopher Golden, Baltimore, oder der Standhafte Zinnsoldat und der VampirMike Mignola und
Christopher Golden,
Baltimore, oder der Standhafte Zinnsoldat und der Vampir


Eine erlesenes Werk, das nicht nur schön in der Hand liegt und einen sinnlichen Genus vermittelt, der nur noch übertroffen wird durch seinen übersinnlichen Inhalt! Mike Mignolas neues Meisterwerk!
Als Lord Henry Baltimore auf einem der höllischen Schlachtfelder des ersten Weltkriegs den Zorn eines Vampirs heraufbeschwört, verändert sich die Welt für immer. Eine extrem ansteckende Seuche wurde entfesselt – eine Seuche, die selbst der Tod nicht beenden kann. Jetzt ein einsamer Soldat im Kampf gegen die Dunkelheit, lädt Baltimore drei alte Freunde zu einem Treffen in ein einsames Wirtshaus – Männer, deren Reisen und fantastische Erfahrungen sie an jenes Böse glauben lassen, das die Seele der Menschheit verschlingt. Während die Männer auf ihren alten Freund warten, erzählen sie sich ihre Erlebnisse von Schrecken udn Horror und stellen Überlegungen an, über ihren Anteil in Baltimores zeitlosen Kampf. Noch vor die Nacht dem Morgen weicht, werden sie wissen, was zu tun ist um die Seuche zu besiegen – und die Kreatur, die Baltimore als seinen Erzfeind betrachtet – endgültig. Eine Verfilmung ist bereits in Vorbereitung (Regie: David S. Goyer)!
Mike Mignola und Christopher Golden, Baltimore, oder der Standhafte Zinnsoldat und der Vampir, Cross Cult Verlag (www.cross-cult.de), Hardcover, sw, 278 Seiten,
ISBN 978-3-936480-60-3, 24,90 Euro.

 

Kenneth J. Harvey, Die Stadt, die das Atmen vergaßKenneth J. Harvey,
Die Stadt, die das Atmen vergaß

Atemlos schon nach den ersten Seiten, fasziniert vom Fortgang des Plots, er erlöst, wenn man ohne Pause auf der letzten Seite angelangt ist – so muss Horror bzw. Lesefreude ganz allgemein sein!
Joseph Blackwood fährt mit seiner Tochter Robin in ein Fischerdörfchen an der windumtosten Küste Neufundlands, um dort den Sommerurlaub zu verbringen. Doch das malerische Bareneed entpuppt sich schon bald als Ort des Grauens. Eine Seuche ist ausgebrochen: Die Menschen werden zuerst depressiv, dann aggressiv – und schließlich vergessen sie zu atmen. Während Joseph noch die ersten Symptome der Krankheit zu unterdrücken versucht, verschwindet Robin plötzlich ... Der mit vielen Literaturpreisen ausgezeichnete Kenneth J. Harvey hat mit „Die Stadt, die das Atmen vergass“ einen Roman vorgelegt, der so schaurig wie tiefgründig, so packend wie bewegend ist.
Kenneth J. Harvey, Die Stadt, die das Atmen vergaß, Heyne Taschenbuch
(
www.randomhouse.de), 572 Seiten, ISBN 978-3-453-43256-7, 9,95 Euro.

 

Stephen King – WahnStephen King – Wahn

Ein Meisterwerk des Unheimlichen.
Nach einem schrecklichen Unfall sucht Edgar Freemantle auf einer einsamen Insel Trost in der Malerei. Die Insel aber übt eine dämonische Macht aus, und bald schon entwickeln Edgars Bilder ein tödliches Eigenleben ... Mit „Wahn“ hat Stephen King – wie schon mit seinem Bestseller „Love“ – ein Meisterwerk des Unheimlichen geschaffen, einen Roman über die Beharrlichkeit der Liebe und die Gefahren enthemmter Kreativität.
Stephen King – Wahn, Heyne (www.randomhouse.de), Gebundenes Buch, 896 Seiten, ISBN 978-3-453-26585-1,
22,95 Euro.

 

 

Graham Masterton, BluterbeGraham Masterton, Bluterbe

Ein ungewöhnlicher Vampir-Thriller, der einen gnadenlos in seinen Bann zieht.
Der Kalifornier James Falcon hat von seiner Mutter so viele Legenden aus ihrer alten Heimat Rumänien gehört, dass er, als er 1943 ins College kommt, nur so zum Spaß einen Bericht über die Strigoi schreibt – unsterbliche Vampire, von denen es in den einsamen Wäldern der Wallachai wimmeln soll. Aber das Lachen vergeht James, als der US-Geheimdienst sich bei ihm meldet und um Hilfe bittet: James soll nach Europa reisen, um in den Wirren des 2. Weltkrieges die Strigoi zu bekämpfen. James spürt die Vampire in Belgien, Frankreich und Transsylvanien auf, doch ihr Anführer Duca kann entkommen. Erst
17 Jahre später, als es in London zum Zweikampf zwischen den beiden kommt, erkennt James, dass er, um den Blutsauger zu töten, erst seine eigene rätselhafte Vergangenheit aufklären muss …
Graham Masterton, Bluterbe, Festa Verlag (www.festa-verlag.de), Großformat Paperback,
224 Seiten, ISBN 978-3-86552-076-0, 13,95 Euro.

[Titelseite] [Bücher] [Schmöker] [Thriller] [Krimi] [Horror] [Science Fiction] [Fantasy] [Abenteuer] [Histor. Romane] [Erotik] [Musik] [Filme] [Computerspiele] [Spiele] [Veranstaltungen] [Archive] [isarbote.de] [Impressum]